HISTORISCHER AUGENBLICK

Willkommen auf dem Blog des Instituts für Geschichtsdidaktik und Public History der Eberhard Karls Universität Tübingen!


Ein Blog für Studierende, Lehrende und kritische Köpfe, die Geschichte nicht nur in Archiven und dicken Büchern, sondern auch im Hier und Jetzt suchen. Menschen, die Interesse daran haben, sowohl Krater als auch zarte Pinselstriche der historischen Vergangenheit in der Gegenwart zu erkunden. Studierende und Dozent*innen der Geschichtswissenschaft haben sich in Lehrveranstaltungen auf Spurensuche begeben - hier präsentieren sie ihre vielfältigen Ergebnisse.


AKTUELLE BEITRÄGE

Mussolinis Kolonialmuseum

von Anna Valeska Strugalla

Im Jahr 1923 eröffnete Benito Mussolini höchstpersönlich eine neue Ausstellung im Palazzo della Consulta, mitten in der römischen Altstadt. Neben kunstvoll gestalteten Waffen aus Äthiopien gab es ziegenlederne Tanzschuhe aus Eritrea und Malereien mit Szenen aus Somalia zu sehen. Das Museo Coloniale di Roma war ein Propagandaprojekt, das Italien als Kolonialmacht präsentierte. Heute arbeitet ein Team aus italienischen Museumsethnolog*innen bereits seit mehreren Monaten an einer Ausstellung über die Geschichte eben dieses Kolonialmuseums. Erste Ergebnisse sind jetzt im Museo delle Civiltà im römischen EUR-Viertel als Intervention in der dortigen Dauerausstellung zu sehen. 

Bild: Anna Valeska Strugalla.
Bild: Anna Valeska Strugalla.

Ein französischer Militärfriedhof unter dem Parkplatz des Kupferbaus? – Der virtuelle Stadtrundgang zu den Franzosen in Tübingen (Teil 2)

Interview mit Dr. Johannes Großmann

von Maren Brugger

Vive le couple franco-allemand! Vor 60 Jahren wurde mit dem Elysée-Vertrag eine neue Phase deutsch-französischer Geschichte besiegelt. Dass diese Zusammenarbeit auf lokaler Ebene bereits 1945 begann, zeigt der virtuelle Stadtrundgang über die Franzosen in Tübingen und geht dabei auch fast vergessenen Orten nach. Dr. Johannes Großmann hat im Interview bereits einen Blick hinter die Kulissen gegeben und unter anderem über die Kriterien für die Auswahl der Stationen gesprochen. Ein Kriterium war der Wunsch, Orte (wieder) sichtbar zu machen. 

Bild: Maren Brugger.
Bild: Maren Brugger.

Eine Lokalgeschichte von Besatzung, Neubeginn und Freundschaft – Der virtuelle Stadtrundgang „Die Franzosen in Tübingen 1945-1991“ (Teil 1)

Interview mit Dr. Johannes Großmann

von Maren Brugger

Vive l’amitié franco-allemande! Vor fast 60 Jahren – am 22. Januar 1963 – besiegelten Charles de Gaulle und Konrad Adenauer mit dem Elysée-Vertrag eine freundschaftliche und neue Phase der deutsch-französischen Geschichte nach den Weltkriegen. Diese zunächst durch die französische Besatzung geprägte Zusammenarbeit begann auf lokaler Ebene bereits in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs. In Tübingen waren von 1945 bis 1991 französische Soldaten stationiert. Unter der Leitung von Dr. Johannes Großmann, Historiker an der Universität Tübingen, und Dr. Matthieu Osmont, ehemaliger Leiter des Institut culturel franco-allemand Tübingen, sind Studierende der Universität Tübingen diesen Spuren nachgegangen und haben einen  virtuellen Stadtrundgang konzipiert.

Bild: (C) Universität Tübingen.
Bild: (C) Universität Tübingen.

Drei Jubiläen, eine Ausstellung:

Jahresausstellung „Troia, Schliemann und Tübingen“ im Museum der Universität

von Rosaly Mäule

Mit Brad Pitt und Diane Kruger wurde die Sage um die Stadt Troja auf der Kinoleinwand weltberühmt. Viele wissen dabei jedoch weniger über das historische Troia: Im MUT geben gleich zwei Jubiläen - der 25. Geburtstag der Abteilung „Alte Kulturen“ des Museums der Universität Tübingen (MUT) und der 200. Geburtstag des Troia-Ausgräbers Heinrich Schliemann - Anlass zu einer Sonderausstellung im Rittersaal über die archäologischen Funde. 

Bild: (C) MUT.
Bild: (C) MUT.

Zusätzliche Angaben zu Bildquellen/ Lizenzen (externe Links): X

 

THEMEN

Historische Ausstellungen

Geschichte digital

Lokal hingeschaut

Koloniales Erbe

Arbeitsfeld Public History

Tasting the Past


FOLGEN SIE UNS AUF TWITTER



 #StandwithUkraine


Institut für Geschichtsdidaktik und Public History

Wir bieten Ihnen interessante Informationen und Wissenswertes über Geschichte in unserem Alltag und für die Schule: von Ausstellungsrezensionen über Unterrichtsmaterial bis hin zu Reise- und Fortbildungstipps. Alles was Geschichtsinteressierte begeistert – Klicken Sie sich schlau!